Fremdeinwirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdeinwirkung · Nominativ Plural: Fremdeinwirkungen
WorttrennungFremd-ein-wir-kung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhaltspunkt Anzeichen Hinweis Spur Training ausschließen erleiden stürzen umknicken verdrehen vorliegen zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdeinwirkung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Pause hatte sich der Schläger durch Fremdeinwirkung verbogen.
Die Zeit, 14.06.2013 (online)
Eine Fremdeinwirkung schloss die Polizei nach ihren bisherigen Erkenntnissen aus.
Der Tagesspiegel, 10.06.2002
Hinweise auf eine so genannte Fremdeinwirkung ergaben sich bisher nicht.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2000
Und erneut schien das Drama seinen Lauf zu nehmen: 59 Minuten waren gespielt, da sackte Simunic ohne Fremdeinwirkung zusammen.
Die Welt, 08.04.1999
Jedenfalls aber zählt, wo Partei und Staat nahezu alles vorschreiben wollen, die individuelle Lebensweise zu dem Raum des Privaten, der von Fremdeinwirkungen freigehalten wird.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27747
Zitationshilfe
„Fremdeinwirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdeinwirkung>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fremdeinschluß
Fremdeinschätzung
Fremdeinfluss
Fremde
Fremdbild
fremdeln
fremden
Fremdenbesuch
Fremdenbett
Fremdenbuch