Fremdenfreundlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fremdenfreundlichkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈfʀɛmdn̩ˌfʀɔɪ̯ntlɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Frem-den-freund-lich-keit
Wortzerlegung  Fremde1 Freundlichkeit

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausländerfreundlichkeit · Fremdenfreundlichkeit  ●  Xenophilie  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fremdenfreundlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fremdenfreundlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fremdenfreundlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt den Rechten argumentativ entgegenzukommen, brauchen wir Signale der Fremdenfreundlichkeit.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000
Es sei vielmehr ihre Aufgabe, Normen für Fremdenfreundlichkeit zu schaffen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2001
Reusen habe er gestern ausgelegt, sagt er, um Fremdenfreundlichkeit bemüht.
Die Zeit, 10.06.1998, Nr. 25
Voraussetzung seien die Verbesserung der Infrastruktur und mehr Fremdenfreundlichkeit im Land.
Die Welt, 28.04.2000
Wenn die westdeutsche Öffentlichkeit wirklich ein solches Vorbild an Toleranz und Fremdenfreundlichkeit wäre, gäbe es dank dieser Ausstrahlung auch im Osten viel weniger Probleme.
Die Zeit, 29.04.1999, Nr. 18
Zitationshilfe
„Fremdenfreundlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fremdenfreundlichkeit>, abgerufen am 19.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremdenfreundlich
Fremdenfeindlichkeit
fremdenfeindlich
Fremdenfang
Fremdenbuch
Fremdenführer
Fremdenführerin
Fremdenhass
Fremdenheim
Fremdenindustrie