Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frequenz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frequenz · Nominativ Plural: Frequenzen
Aussprache  [fʀeˈkvɛnʦ]
Worttrennung Fre-quenz
Herkunft aus gleichbedeutend frequentialat
eWDG

Bedeutungen

1.
besonders österreichisch Höhe der Besucherzahl
Beispiele:
die geringe, starke Frequenz einer Schule, Universität
die tägliche Frequenz der Gäste beläuft sich auf nahezu tausend
Badegäste kamen, die Frequenz nahm von Jahr zu Jahr zu [ Wasserm.Wahnschaffe2,309]
2.
Physik Zahl der Schwingungen in einer Sekunde bei einem Schwingungsvorgang oder Wellenvorgang
Beispiele:
die Frequenz eines Atoms
Licht einer ganz bestimmten Frequenz
der Sender arbeitet auf Frequenzen, die im Bereich der Mittelwellen liegen
3.
Medizin Zahl der Herzschläge, Pulsschläge in einer Minute
Beispiele:
die normale Frequenz des Pulses von 72
die Frequenz des Herzens steigert sich fortlaufend mit der Zunahme der Muskelbewegungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Frequenz · frequentieren
Frequenz f. ‘Häufigkeit, Besucherzahl, Menge’, aus gleichbed. lat. frequentia im 17. Jh. entlehnt und besonders als naturwissenschaftliches Fachwort geläufig (in der Biologie ‘Dichte des Vorkommens einer Art’; in der Physik ‘Zahl der Schwingungen je Zeiteinheit’). – frequentieren Vb. ‘häufig besuchen, zahlreich aufsuchen’ (17. Jh.), aus gleichbed. lat. frequentāre.

Thesaurus

Synonymgruppe
Frequenz · Schwingungszahl
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Frequenz · Häufigkeit
Assoziationen
  • Herzfrequenz · Herzschlagfrequenz
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Frequenz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frequenz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Frequenz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier handelt es sich wohl um eine psychophysiologische Bindung an die vorgegebenen Frequenzen. [Wellek, Albert: Gehörpsychologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 10653]
Die Frequenz beträgt jetzt 200 in der Minute, das Herz überanstrengt sich. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 193]
Bei niederohmiger Belastung (30 Ohm) zeigt der Ausgang einen drastischen Abfall zu niedrigen Frequenzen hin. [C’t, 2000, Nr. 10]
Die Frequenz des abgestrahlten Lichts läßt sich durch die chemische Struktur des Polymers beeinflussen. [C’t, 1999, Nr. 2]
Nur die hohen horizontalen Frequenzen ergeben im Empfänger ein Signal (breite dunkle Streifen). [C’t, 1998, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Frequenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frequenz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frequentation
Frequentant
Frequenta
Freon
Frenulum
Frequenzabstand
Frequenzband
Frequenzbereich
Frequenzmesser
Frequenzmodulation