Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Frequenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frequenz · Nominativ Plural: Frequenzen
Aussprache
WorttrennungFre-quenz
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Frequenz‹ als Erstglied: ↗Frequenzband · ↗Frequenzbereich · ↗Frequenzmesser · ↗Frequenzmodulation · ↗Frequenzmodulator · ↗Frequenzspektrum · ↗Frequenzweiche · ↗Frequenzänderung · ↗frequenzmoduliert
 ·  mit ›Frequenz‹ als Letztglied: ↗Atemfrequenz · ↗Besucherfrequenz · ↗Bildfrequenz · ↗Bildwechselfrequenz · ↗Eigenfrequenz · ↗Grundfrequenz · ↗Herzfrequenz · ↗Herzschlagfrequenz · ↗Hochfrequenz · ↗Horizontalfrequenz · ↗Höchstfrequenz · ↗Hörfrequenz · ↗Impulsfrequenz · ↗Klassenfrequenz · ↗Kreisfrequenz · ↗Kundenfrequenz · ↗Netzfrequenz · ↗Niederfrequenz · ↗Notfrequenz · ↗Pulsfrequenz · ↗Radiofrequenz · ↗Resonanzfrequenz · ↗Senderfrequenz · ↗Strahlungsfrequenz · ↗Störfrequenz · ↗Taktfrequenz · ↗Tonfrequenz · ↗Trägerfrequenz · ↗Wortfrequenz · ↗Zeilenfrequenz
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
(besonders) österreichisch Höhe der Besucherzahl
Beispiele:
die geringe, starke Frequenz einer Schule, Universität
die tägliche Frequenz der Gäste beläuft sich auf nahezu tausend
Badegäste kamen, die Frequenz nahm von Jahr zu Jahr zu [Wasserm.Wahnschaffe2,309]
2.
Physik Zahl der Schwingungen in einer Sekunde bei einem Schwingungsvorgang oder Wellenvorgang
Beispiele:
die Frequenz eines Atoms
Licht einer ganz bestimmten Frequenz
der Sender arbeitet auf Frequenzen, die im Bereich der Mittelwellen liegen
3.
Medizin Zahl der Herzschläge, Pulsschläge in einer Minute
Beispiele:
die normale Frequenz des Pulses von 72
die Frequenz des Herzens steigert sich fortlaufend mit der Zunahme der Muskelbewegungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Frequenz · frequentieren
Frequenz f. ‘Häufigkeit, Besucherzahl, Menge’, aus gleichbed. lat. frequentia im 17. Jh. entlehnt und besonders als naturwissenschaftliches Fachwort geläufig (in der Biologie ‘Dichte des Vorkommens einer Art’; in der Physik ‘Zahl der Schwingungen je Zeiteinheit’). frequentieren Vb. ‘häufig besuchen, zahlreich aufsuchen’ (17. Jh.), aus gleichbed. lat. frequentāre.

Thesaurus

Synonymgruppe
Frequenz · ↗Schwingungszahl
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Frequenz · ↗Häufigkeit
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amplitude Gigahertz Hertz Intensität Kilohertz Lautstärke Megahertz Mikrowelle Phasenlage Radiowelle Schallwelle Schwingung Strahlung Vergabe Versteigerung Wechselstrom Wellenlänge Zuteilung abstrahlen begehrt bestimmt ersteigern funken hörbar schwingen senden terrestrisch tief versteigern zuteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frequenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es käme, wie bei anderen wichtigen Dingen des Lebens, auf die Frequenz an.
Der Tagesspiegel, 25.06.1998
Das Herz schlägt dann immer noch leicht chaotisch, aber mit einer langsameren Frequenz.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1995
Die Frequenz beträgt jetzt 200 in der Minute, das Herz überanstrengt sich.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 193
Hier handelt es sich wohl um eine psychophysiologische Bindung an die vorgegebenen Frequenzen.
Wellek, Albert: Gehörpsychologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 10653
Eine Steigerung der Intensität besonders von tieferen Frequenzen ist daher von nachteiliger Wirkung auf das Erfassen mittlerer und hoher Frequenzen.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2245
Zitationshilfe
„Frequenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frequenz>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frequentieren
Frequentation
Frequentant
Frequenta
frequent
Frequenzänderung
Frequenzband
Frequenzbereich
Frequenzmesser
Frequenzmodulation