Freudenfest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungFreu-den-fest
WortzerlegungFreudeFest
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein großes Freudenfest feiern

Typische Verbindungen
computergeneriert

feiern nächtlich spontan veranstalten wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freudenfest‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht für alle in der Straße wurde Olympia ein Freudenfest.
Die Zeit, 18.08.2008, Nr. 34
Aber das hier war weniger Musik, als ein religiöses Freudenfest mit musikalischer Begleitung.
konkret, 1987
Die Welt besteht also 49000 Jahre lang und wird einst in einem Freudenfest enden.
o. A.: Die Apokalypse. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Das gibt wahre Freudenfeste bei den sonst so genügsamen Waldzwergen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 209
Als ich nach sechsjährigem Studium dem Institut den Rücken wenden durfte, war dies ein Freudenfest für mich.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„Freudenfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freudenfest>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freudenfeier
Freudenchor
Freudenbringer
Freudenbotschaft
Freudenbecher
Freudenfeuer
Freudenfeuerwerk
Freudengebrüll
Freudengeheul
Freudengeschrei