Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Freudianer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Freudianers · Nominativ Plural: Freudianer
Aussprache 
Worttrennung Freu-di-aner · Freu-dia-ner

Typische Verbindungen zu ›Freudianer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freudianer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freudianer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sohn, mit fünf noch lange kein Freudianer, stellte sich instinktiv vor seine Mutter. [Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13]
Vor allem ihre Verwendung unterscheidet nach Ansicht vieler Freudianer die orthodoxe Analyse von den übrigen psychotherapeutischen Schulen. [Die Zeit, 27.04.2006, Nr. 18]
Der Freudianer Schnitzler wäre hier wohl weiter gegangen, aber die Richtung scheint identisch. [Der Tagesspiegel, 08.09.1999]
Aber über seine Einseitigkeiten, seine sexuellen und religiösen Komplexe sind viele Freudianer heute noch nicht weg. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 199]
Konsequente Freudianer vermögen im Verlauf eines Trainings alle Phasen frühkindlicher Entwicklung zu entdecken und zu rekapitulieren. [Die Zeit, 07.02.1972, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Freudianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freudianer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freudetrunkenheit
Freudespender
Freudenträne
Freudentaumel
Freudentanz
Freudigkeit
Freudlosigkeit
Freund
Freund-Feind-Denken
Freundchen