Freudianer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Freudianers · Nominativ Plural: Freudianer
Aussprache
WorttrennungFreu-di-aner · Freu-dia-ner (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

orthodox

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freudianer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sohn, mit fünf noch lange kein Freudianer, stellte sich instinktiv vor seine Mutter.
Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13
Der Freudianer Schnitzler wäre hier wohl weiter gegangen, aber die Richtung scheint identisch.
Der Tagesspiegel, 08.09.1999
Aber über seine Einseitigkeiten, seine sexuellen und religiösen Komplexe sind viele Freudianer heute noch nicht weg.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 199
In diesem schwachen Moment wird die Erzählerin von einem "Freudianer" entdeckt.
Die Welt, 21.09.2004
Gegen die Bestrafungswünsche, die solche Verletzung hervorruft, suchen die Freudianer Freud zu schützen - erfolglos übrigens, und manchmal richten sie selbst den größten Schaden an, unwillentlich.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Freudianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freudianer>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freudevoll
Freudetrunkenheit
freudetrunken
freudestrahlend
Freudespender
freudianisch
freudig
Freudigkeit
freudlos
Freudlosigkeit