Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Freundlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Freundlichkeit · Nominativ Plural: Freundlichkeiten
Aussprache 
Worttrennung Freund-lich-keit
Wortzerlegung freundlich -keit
Wortbildung  mit ›Freundlichkeit‹ als Letztglied: Ausländerfreundlichkeit · Fremdenfreundlichkeit · Scheißfreundlichkeit
eWDG

Bedeutung

wohlwollende Geneigtheit
Beispiele:
eine ausnehmende, echte, berechnete, kriechende, steife, überströmende, übertriebene Freundlichkeit
er war die Freundlichkeit selbst
er hat unsere Freundlichkeit schlecht belohnt
sie zeigen immer die gewohnte Freundlichkeit gegen jedermann
jmds. Freundlichkeit genießen, verdienen, erfahren
jmdm. Freundlichkeit bezeigen, entgegenbringen
jmdm. Freundlichkeiten (= kleine Aufmerksamkeiten) erweisen
jmdm. mit Freundlichkeit begegnen, entgegenkommen
jmdn. mit ausgesuchter Freundlichkeit empfangen
etw. mit betonter Freundlichkeit sagen
jmdn. um eine Freundlichkeit (= Gefälligkeit) bitten
höflichwürden Sie bitte die Freundlichkeit haben mitzukommen (= Aufforderung)
höflichdas ist eine große Freundlichkeit von Ihnen (= Dank)
Mit all seiner herzlichen Freundlichkeit winkte er uns zu [ HesseSteppenw.4,367]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Freund · Freundschaft · freundschaftlich · freundlich · Freundlichkeit · anfreunden · befreunden
Freund m. ‘Vertrauter, jmdm. innerlich verbundener Mensch’, ahd. friunt (8. Jh.), mhd. vriunt ‘Freund, Nächster, Geliebte(r), Verwandte(r)’, asächs. friund, mnd. vrünt, mnl. vrient, vrint, nl. vriend, aengl. frēond, engl. friend, anord. frændi ‘Verwandte(r), Freund’, schwed. frände, got. frijōnds, germ. *frijōnd- ist (wie Feind, s. d., Heiland, s. heilen) ein erstarrtes substantiviertes Part. Präs. zu einem in asächs. friohon, aengl. frēogan, anord. frjā, got. frijōn ‘lieben’ vorliegenden Verb, das zu der unter frei (s. d.) angegebenen Wurzel gehört. Es bezeichnet neben dem durch Sympathie und Vertrauen Verbundenen auch (bis in die Mundarten der Gegenwart) den Blutsverwandten. Freundschaft f. ‘Vertrauensverhältnis’, ahd. friuntscaf (8. Jh.), -scaft (11. Jh.), mhd. vriuntschaft, auch ‘Blutsverwandtschaft’; freundschaftlich Adj. (18. Jh.). freundlich Adj. ‘herzlich, verbindlich, wohlwollend’, ahd. friuntlīh (11. Jh.; friuntlīhho Adv., um 1000), mhd. vriuntlich; Freundlichkeit f. ‘herzlich-wohlwollendes Verhalten’, spätmhd. vriuntlīcheit. anfreunden Vb. (reflexiv) ‘Freundschaft schließen’, geläufig seit 19. Jh., vereinzelt 17. Jh.; vgl. Anfreund ‘Anverwandter’ (16. Jh.), Angefreundete (Plur.) ‘Verwandte’ (17. Jh.) und mhd. vriunden ‘zum Freund machen’. befreunden Vb. (reflexiv) ‘in ein Freundschafts-, Verwandtschaftsverhältnis treten’, zunächst (15. Jh.) Befreundete (Plur.) ‘Verwandte’; vgl. gleichbed. befreundschaften (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anteilnahme · Aufmerksamkeit · Freundlichkeit · Interesse · Wertschätzung · Zugewandtheit
Synonymgruppe
(eine) Freundlichkeit · (eine) Liebenswürdigkeit · (eine) Nettigkeit · Kompliment · anerkennende Äußerung · freundliche Worte · nette Worte
Synonymgruppe
(als) Freundlichkeit · (als) Freundschaftszeichen · (als) Gunstbeweis  ●  (als) Morgengabe  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Freundlichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Freundlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Freundlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte ihm gegenüber von vornherein gewisse Vorbehalte, ich fand seine Freundlichkeit übertrieben. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 91]
In der Freundlichkeit, die sie erzeugt, haben mehr Platz als nur sie allein. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 281]
Jetzt bahnt sie ihm den Weg vom Bösen der Welt zur kargen Freundlichkeit. [konkret, 1993]
Das Bemerkenswerte an der neuen Freundlichkeit ist, daß sie sich ohne einen entsprechenden Wechsel in der erklärten Politik beider Länder ereignet hat. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
All ihre Freundlichkeit, die soeben noch, vor der Pause, ihm gegolten hatte, schien verflogen. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 657]
Zitationshilfe
„Freundlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Freundlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freundin
Freundfeind
Freundeswort
Freundestreue
Freundestat
Freundschaft
Freundschaftlichkeit
Freundschaftsabkommen
Freundschaftsanfrage
Freundschaftsband