Friedensbeteuerung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungFrie-dens-be-teu-erung · Frie-dens-be-teue-rung
WortzerlegungFriedenBeteuerung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Beteuerung einer friedfertigen Gesinnung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer jedoch standen sie einander mißtrauisch gegenüber, denn die Spannung zwischen ihnen bestand trotz aller Friedensbeteuerungen fort.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 9089
Mit Speck fängt man Mäuse, mit Friedensbeteuerungen fängt man gegenwärtig kleine Länder.
konkret, 1985
In Washington scheint man aber plötzlich alle früheren Friedensbeteuerungen vergessen zu haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Zur gleichen Zeit setzte Moskau über den Rundfunk seine Friedensbeteuerungen fort.
Die Zeit, 26.03.1953, Nr. 13
Er meldete Zweifel an, ob die Friedensbeteuerungen der Separatistenbewegung ernst gemeint seien.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1999
Zitationshilfe
„Friedensbeteuerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensbeteuerung>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensbestrebung
Friedensbereitschaft
friedensbereit
Friedensbemühung
Friedensbegriff
friedensbewegt
Friedensbewegung
Friedensbote
Friedensbotschaft
Friedensbruch