Friedensbotschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFrie-dens-bot-schaft
WortzerlegungFriedenBotschaft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Friedensbotschaft bringen, verkünden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Papst christlich verbreiten verkünden weihnachtlich überbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensbotschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Psychologisch blockiert die Friedensbotschaft aber das eigene Handeln in Jugoslawien.
Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16
In die "Friedensbotschaft" der Kirche schloß er ausdrücklich auch erstmals die Opfer der Immunschwäche Aids ein.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Diese Hilfe schließt auch Erziehung und Ermutigung ein und vermittelt so eine Friedensbotschaft.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994
Davor könne man die Friedensbotschaft der Karl-May-Figur Winnetou eindrucksvoll vermitteln.
Die Welt, 01.07.1999
Seit dieser Friedensbotschaft haben wir von Generation zu Generation ein Streben nach Aufstieg feststellen können.
o. A.: Achtundvierzigster Tag. Freitag, den 1. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21542
Zitationshilfe
„Friedensbotschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensbotschaft>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensbote
Friedensbewegung
friedensbewegt
Friedensbeteuerung
Friedensbestrebung
Friedensbruch
Friedenscamp
Friedensdelegation
Friedensdemonstrant
Friedensdemonstration