Friedensdiktat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFrie-dens-dik-tat
WortzerlegungFriedenDiktat
eWDG, 1967

Bedeutung

aufgezwungener, harter Frieden
Beispiel:
das Friedensdiktat barg den Keim zu einem neuen Krieg in sich

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Diktatfrieden · Friedensdiktat
Oberbegriffe
  • Friede · Frieden

Verwendungsbeispiele für ›Friedensdiktat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder wollte er beide Großmächte zum Handeln zwingen, sie zu einem Friedensdiktat bewegen?
Die Zeit, 12.10.1973, Nr. 42
So begann der Kampf um die Revision des Friedensdiktats von Versailles schon im Augenblick der Unterzeichnung.
o. A.: Einhundertzweiundsiebzigster Tag. Freitag, 5. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12716
Der Kaiser entschied sich auch jetzt für den Krieg und nicht für die Bedingungen eines für ihn entehrenden Friedensdiktats aus der Hand seiner Feinde.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16348
Bosnien-Herzegowina ist erst langsam dabei, über das amerikanische Friedensdiktat von Dayton 1995 hinaus inneres Gleichgewicht, Ruhe und bescheidenen, nicht immer legalen Wohlstand zu finden.
Die Welt, 18.11.2005
Zu einer Angelegenheit von besonderer Tragweite entwickelten sich in der Nachkriegszeit infolge der willkürlichen Grenzziehungen der Friedensdiktate die Minderheitenfragen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 271
Zitationshilfe
„Friedensdiktat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensdiktat>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensdienst
Friedensdemonstration
Friedensdemonstrant
Friedensdelegation
Friedenscamp
Friedensdividende
Friedensdorf
Friedenseiche
Friedenseinsatz
Friedensengel