Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Friedensförderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Friedensförderung · Nominativ Plural: Friedensförderungen
Worttrennung Frie-dens-för-de-rung
Wortzerlegung Frieden Förderung1

Typische Verbindungen zu ›Friedensförderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensförderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Friedensförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn Neutralität schließe Solidarität in Form von Friedensförderung und Friedenssicherung nicht aus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]]
Es schaffte die Wehrpflicht ab und richtet seine Streitkräfte auf Friedensförderung im Ausland aus. [Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30]
Weil die Erfinder der Friedensförderung sich sorgten, Geld werde Begehrlichkeiten bei den Empfängern wecken, ersannen sie die "Projekthilfe". [Die Zeit, 17.06.2002, Nr. 24]
Eine Umkehrung dieses Verhältnisses wäre angebracht ", erklärte ihr Referent für Friedensförderung, Ekkehard Forberg. [Die Zeit, 08.09.2007 (online)]
Ein Drittel soll in die internationale Friedensförderung fließen; eine Milliarde Franken ist für einen Konversionsfonds gedacht, um militärische in zivile Arbeitsplätze umzuwandeln. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000]
Zitationshilfe
„Friedensförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensf%C3%B6rderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensfreund
Friedensfrage
Friedensforum
Friedensforschung
Friedensforscher
Friedensfühler
Friedensfürst
Friedensgarantie
Friedensgebet
Friedensgedanke