Friedensförderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Friedensförderung · Nominativ Plural: Friedensförderungen
Worttrennung Frie-dens-för-de-rung
Wortzerlegung FriedenFörderung1

Typische Verbindungen zu ›Friedensförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensförderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Friedensförderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn Neutralität schließe Solidarität in Form von Friedensförderung und Friedenssicherung nicht aus.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Es schaffte die Wehrpflicht ab und richtet seine Streitkräfte auf Friedensförderung im Ausland aus.
Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30
Weil die Erfinder der Friedensförderung sich sorgten, Geld werde Begehrlichkeiten bei den Empfängern wecken, ersannen sie die "Projekthilfe".
Die Zeit, 17.06.2002, Nr. 24
Ein Drittel soll in die internationale Friedensförderung fließen; eine Milliarde Franken ist für einen Konversionsfonds gedacht, um militärische in zivile Arbeitsplätze umzuwandeln.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000
Die Wochenzeitung sucht Arbeiten zu Theman wie soziale Gerechtigkeit, Friedensförderung oder Bewahrung der natürlichen Umwelt.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.1996
Zitationshilfe
„Friedensförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensf%C3%B6rderung>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensfeuer
Friedensfest
friedensfeindlich
Friedensfeind
Friedensfahrt
Friedensforscher
Friedensforschung
Friedensforum
Friedensfrage
Friedensfreund