Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Friedensforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Friedensforschung · Nominativ Plural: Friedensforschungen
Worttrennung Frie-dens-for-schung
Wortzerlegung Frieden Forschung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

wissenschaftliche Erforschung der Bedingungen für Krieg und Frieden

Typische Verbindungen zu ›Friedensforschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Friedensforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zweite »Schule« der psychologischen Friedensforschung scheut sich nicht, interdisziplinär vorzugehen. [Kroner, Bernhard: Friedensforschung. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 5217]
Es könnte sein, daß mir dazu nichts mehr einfällt, auch nach zwanzig Jahren Friedensforschung. [Die Zeit, 18.10.1991, Nr. 43]
Doch letztlich hat dies die Friedensforschung mehr diskreditiert als wirklich Gutes bewirkt. [Die Zeit, 09.05.1980, Nr. 20]
Da gibt es in der Friedensforschung zwei ganz einfache Methoden. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.1999]
Ein kritischer Überblick über die gegenwärtige internationale Friedensforschung wäre ihrer thematischen und methodischen Breite wegen wünschenswert. [Die Zeit, 12.07.1968, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Friedensforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensforschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensforscher
Friedensfeuer
Friedensfest
Friedensfeind
Friedensfahrt
Friedensforum
Friedensfrage
Friedensfreund
Friedensförderung
Friedensfühler