Friedensforum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFrie-dens-fo-rum
WortzerlegungFriedenForum
eWDG, 1967

Bedeutung

DDR
Beispiel:
ein Friedensforum durchführen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Teilnehmer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensforum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Genossen daran zu gewöhnen, war zumindest auch ein Ziel des jüngsten Friedensforums in Moskau.
Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10
Sein Deutsch-Japanisches Friedensforum organisiert seit 1987 Austauschreisen für deutsche und japanische Schüler.
Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09
Dieses Friedensforum ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, für ein gewaltloses Miteinander und eine Welt ohne Waffen aktiv zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1995
Auf dem Friedensforum haben unsere Geschäftsleute schon mal Tacheles geredet.
o. A.: IM KREML TUT SICH WAS - WIR PRÜFEN, VERTEILEN DIE ZENSUREN UND ENTSCHEidEN ÜBERS VORRÜCKEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Jetzt rief er kluge Köpfe und große Namen zu einem "Friedensforum", und es kamen nicht nur die geübten Moskau-Reisenden, die alten Volksfrontfreunde und die Osthändler.
Der Spiegel, 23.02.1987
Zitationshilfe
„Friedensforum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensforum>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensforschung
Friedensforscher
Friedensförderung
Friedensfeuer
Friedensfest
Friedensfrage
Friedensfreund
Friedensfühler
Friedensfürst
Friedensgarantie