Friedensgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Friedensgesellschaft · Nominativ Plural: Friedensgesellschaften
WorttrennungFrie-dens-ge-sell-schaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gründung Sekretär deutsch gegründet österreichisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich freue mich über das glückliche Ereignis, über die neu gebildete Friedensgesellschaft.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8177
Er übernahm 1901 die pazifistische Welt am Montag und gründete die Deutsche Friedensgesellschaft sowie die Liga für Menschenrechte.
Der Tagesspiegel, 06.01.2001
Von 1914 bis 1929 war er zugleich Vorsitzender der Deutschen Friedensgesellschaft.
Die Zeit, 29.10.1971, Nr. 44
Sie gründet mit A. H. Fried 1892 die Deutsche Friedensgesellschaft, deren Trägerkreis winzig bleibt.
Dignath, W.: Friedensbewegung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1480
Carl v. Ossietzky, bald einer der bekanntesten Publizisten, wird Sekretär der Deutschen Friedensgesellschaft in Berlin.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 434
Zitationshilfe
„Friedensgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensgesellschaft>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensgelöbnis
Friedensgefährdung
friedensgefährdend
Friedensgedanke
Friedensgebet
Friedensgespräch
Friedensglocke
Friedensgöttin
Friedensgrenze
Friedensgruppe