Friedenskampf, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFrie-dens-kampf (computergeneriert)
WortzerlegungFriedenKampf
eWDG, 1967

Bedeutung

DDR Kampf für den Frieden
Beispiel:
den Friedenskampf aktiv unterstützen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer mehr als den inneren Frieden will, wer tatsächlich Frieden für alle will, muß sich zum Friedenskampf bekennen!
konkret, 1983
Der Friedenskampf ist heute zu einem großen mobilisierenden Banner der Völker geworden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Als hervorragender Wissenschaftler hat er bis zuletzt am Friedenskampf der Völker teilgenommen.
Pietsch, Herward: Er bleibt Vorbild der lernenden Jugend. In: Forum, 21.08.1958, S. 447
Auch für die, die das Wort Frieden bei Bedarf in den Mund nehmen wie ein altes Kaugummi, ist ein Plätzchen im Friedenskampf.
Die Welt, 15.10.2001
Schon müssen sich die Grünen sputen, wenn sie auf der Höhe der Zeit und nicht allzuweit hinter der Frontlinie des Friedenskampfes bleiben wollen.
konkret, 1981
Zitationshilfe
„Friedenskampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedenskampf>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …