Friedensstärke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFrie-dens-stär-ke
WortzerlegungFriedenStärke1
eWDG, 1967

Bedeutung

Stärke der Streitkräfte in Friedenszeiten
Beispiel:
das Regiment besaß die normale Friedensstärke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Bundeswehr Heer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedensstärke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis 1996 allemal wäre die Friedensstärke von 495000 Soldaten erreichbar gewesen.
Die Zeit, 23.01.1989, Nr. 04
Und das alles geschah, ohne daß der Aufmarsch der mobilen Truppen vollendet war, von Heeren in schwacher Friedensstärke.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2935
Diese Truppenzurückziehungen würden fortgesetzt werden, bis die Friedensstärke der Garnisonen erreicht ist.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Allein die Verluste im Kriegseinsatz im Verhältnis zu den Friedensstärken von Heer und Marine geben darüber einen gewissen Aufschluß.
Die Welt, 15.05.1999
Wir akzeptieren eine "UN-Mission" im Kosovo, aber unsere Armee und Polizei bleiben in "Friedensstärke" im Land und für die Sicherheit zuständig.
Der Tagesspiegel, 11.05.1999
Zitationshilfe
„Friedensstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Friedensstärke>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensstaat
Friedenssicherung
Friedenssehnsucht
Friedensschluss
Friedensschalmei
Friedensstifter
Friedensstörer
Friedenssymbol
Friedenstat
Friedenstaube