Frischfisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFrisch-fisch (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Fisch, der erst vor kurzem gefangen wurde
Gegenwort zu Räucherfisch
Beispiele:
ein großes Angebot an Frischfisch
der Hering kommt als Frischfisch auf den Markt
die Hausfrau kauft Frischfisch erst kurz vor dem Verbrauch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frischfisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem läßt sich damit für Frischfisch zu jeder Tageszeit sorgen.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.1998
Immerhin stützt sich die Versorgung der Bundesrepublik mit dem qualitativ hochwertigen Frischfisch weitgehend auf Island.
Die Zeit, 28.11.1975, Nr. 49
Durch mangelnde Kühltransportkapazitäten gelangte Frischfisch jedoch nur in einige Ballungsgebiete.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3177
Zu diesem Zweck werden Frischfische, sofern es sich nicht um Süßwasserfische handelt, die in Wasser gehältert werden, mittels Eis kühlgehalten oder tiefgefroren.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 437
Mit mehr als 1650 Tonnen Frischfisch werden in dieser Woche bei leicht sinkenden Preisen 700 Tonnen mehr als im Jahresdurchschnitt verkauft.
Die Welt, 08.04.2004
Zitationshilfe
„Frischfisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frischfisch>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frischfarbig
Frischerhaltung
frischen
Frischeisen
Frischei
Frischfleisch
frischfröhlich
Frischgas
frischgebacken
frischgebügelt