Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Frischkost, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Frischkost · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Frisch-kost
Wortzerlegung frisch Kost
Wortbildung  mit ›Frischkost‹ als Erstglied: Frischkostsalat
eWDG

Bedeutung

Kost, die vorzugsweise aus frischem Gemüse und Obst besteht
Beispiel:
gut zerkleinerte, gedünstete, vitaminreiche Frischkost

Verwendungsbeispiele für ›Frischkost‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst im Winter sollte man für Frischkost zur täglichen Mahlzeit sorgen. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 139]
Es gibt doch heute so viel Frischkost, gerade im Fischereihafen Restaurant. [Die Zeit, 11.09.2012, Nr. 35]
In der Mehrheit der Fälle wird heute in den Einrichtungen das Mittagessen mit Tiefkühlkost, ergänzt durch Frischkost, gereicht. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.1997]
In der Einrichtung am Werner‑Egk‑Bogen gab es zu diesem Zeitpunkt 50 Prozent Frischkost, an der Gallmayerstraße 80 Prozent. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.1998]
Dem Schulreferat warf Jutta Koller vor, den Antrag der Grünen seit drei Jahren zu verschleppen, in allen städtischen Kooperationseinrichtungen eine Küche für Frischkost einzurichten. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2002]
Zitationshilfe
„Frischkost“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frischkost>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frischhaltepackung
Frischhaltebeutel
Frischgewicht
Frischgemüse
Frischgas
Frischkostsalat
Frischkäse
Frischling
Frischluft
Frischluftdusche