Fritz

Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
meist abwertend von Ausländern (bes. Engländern) verwendete Bezeichnung für Deutscher
2.
umgangssprachlich für den Alten Fritzen (= umsonst, vergeblich)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fritz(e) · -fritze
Fritz(e) m. der Personenname (Koseform von Friedrich) wird (etwa 16. Jh.) zu einem verallgemeinernden Ausdruck für ‘Mensch, Mann, Kerl’ und entwickelt sich daran anschließend zum Kompositionssuffix -fritze zur Bildung von Tätigkeit oder Zugehörigkeit charakterisierenden Personenbezeichnungen, vgl. Zeitungs-, Fernseh-, Versicherungs-, Werbefritze.

Thesaurus

Synonymgruppe
Brumseln · Fritz · Fünferspiel · Herzeln · Kein Stich · King Louis · Pensionisteln · Schwarze Sau
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Inländer · ↗Teutone  ●  Deutscher  Hauptform · Bio-Deutscher  derb, abwertend · ↗Boche  derb, franz. · Fritz (engl. mil., veraltend)  derb · ↗Germane  ugs., scherzhaft-ironisch · Gummihals  derb, schweiz. · ↗Kraut  derb, engl. · Mof (niederl.)  derb · ↗Piefke  derb, österr. · Preiß  ugs., bair. · Saupreiß  derb, bair.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Ostdeutscher  ●  ↗Ossi  ugs. · ↗Ostler  ugs. · Zonendödel  derb · Zoni  derb, ironisierend
  • Westdeutscher  ●  ↗Wessi  ugs.
  • Altreich-Deutsche · Regatsdeutsche
  • Karpatendeutscher  ●  Mantake  veraltet
Assoziationen
  • Bundesrepublik  ●  ↗BRD  Abkürzung · Bundesrepublik Deutschland  offiziell · ↗Deutschland  Hauptform · ↗Westdeutschland  veraltet · Bunzreplik  ugs., Verballhornung
  • Deutsche  ●  Germanen  historisch · Teutonen  ironisch · Kartoffeln  ugs., scherzhaft · Krauts  ugs., engl.
  • Allvater · Grimnir · Odin · Wotan · grauer Wanderer

Typische Verbindungen
computergeneriert

ARD-Intendant ARD-Vorsitzende Barthel Bundesvorsitzende CSU-Stadtrat Erika Fraktionschef Fraktionsvorsitzende Fritz Grünen-Chef Grünen-Parteichef Grünen-Politiker Grünen-Vorsitzende Hauptdarsteller Intendant Meteor Parteichef Parteivorsitzende Rainer Realo Ringseis Roß Schulenburg Schächter Truderinger Walter Werner alt fischen gebären

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fritz‹.

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fritzen strahlen, weil wir sie anstrahlen, im doppelten Sinn.
konkret, 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Fritz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fritz>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frittüre
Frittung
frittieren
Fritteuse
Fritter
Fritze
frivol
Frivolität
Frivolitäten
Frl.