Fronarbeiter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFron-ar-bei-ter (computergeneriert)
WortzerlegungFron1Arbeiter
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Arbeiter, der in der Fron Arbeit leisten musste
Beispiel:
die Bauern mussten für ihre Herren als Fronarbeiter schuften
übertragen
Beispiel:
Nichts falscher, als Balzac ... als ewigen Fronarbeiter zu denken [St. ZweigBalzac331]

Thesaurus

Synonymgruppe
Fronarbeiter · Leibeigener · ↗Sklave · ↗Untertan
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hätte ein richtiger Philister oder Fronarbeiter werden können bei geringem Talent.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1995
Mit Forderungen von Fronarbeitern der deutschen Wirtschaft befaßten sich mehrmals Zivilgerichte.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1999
Um die Arbeiten in und um Lo-yang ausführen zu können, soll er Monat für Monat zwei Millionen Fronarbeiter angestellt haben.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2584
Der Vater war verantwortlich für die Sicherheit von Hitlers Geheimwaffen V1 und V2, was wusste er über die Leiden der Fronarbeiter, über Vernichtungslager?
Der Tagesspiegel, 15.02.2004
Zitationshilfe
„Fronarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fronarbeiter>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fronarbeit
Fron
frömmlich
frömmlerisch
Frömmlerin
Fronbauer
Fronbote
Fronde
Frondeszenz
Frondeur