Fronleichnamsfest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFron-leich-nams-fest
WortzerlegungFronleichnamFest
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Fronleichnam

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gottesdienst Prozession begehen feiern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fronleichnamsfest‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Bayern hat das Fronleichnamsfest eine mehr als 600-jährige Tradition.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.2004
Das Interim hat ebenfalls dazu beigetragen, viele Feiertage bis hin zum Fronleichnamsfest zu erhalten.
Hesse, K.: Feste und Feiern. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 4890
Die trug er aber nur am Königstag und beim Fronleichnamsfeste.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14487
Für die Schaustellung der H., die sich nach der Einrichtung des Fronleichnamsfestes 1264 durchsetzte, wurde die Monstranz entwickelt.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17644
Am Donnerstag haben in Deutschland Millionen von Gläubigen das Fronleichnamsfest gefeiert.
Die Welt, 23.06.2000
Zitationshilfe
„Fronleichnamsfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fronleichnamsfest>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fronleichnam
Fronhof
Fronherrschaft
Fronherr
Fronfeste
Fronleichnamsprozession
Fronleichnamsspiel
Fronleistung
Frons
Front