Frosteinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFrost-ein-bruch
WortzerlegungFrostEinbruch
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein früher, plötzlicher Frosteinbruch
Wasserleitungen und Rohre werden gegen Frosteinbrüche geschützt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Polen starben in den vergangenen Tagen bei Frosteinbrüchen bis minus 18 Grad fast 30 Menschen.
Der Tagesspiegel, 14.12.2001
Bei wärmerer Gelegenheit taut er wieder auf und krabbelt munter drauflos, bis zum nächsten Frosteinbruch.
Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40
Dem langen Winter, der noch bis Ende März Frosteinbrüche gebracht hatte, war ein freundlicher und milder April gefolgt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 291
Bonn - Im April gab es immer wieder Frosteinbrüche in Südeuropa - jetzt müssen wir im Supermarkt dafür zahlen!
Bild, 20.05.2003
Allerdings müssen, da im Frühjahr noch mit stärkeren Frosteinbrüchen gerechnet werden kann, ausreichend Strohmatten zum Zudecken in Frostnächten bereitgestellt werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 161
Zitationshilfe
„Frosteinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Frosteinbruch>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frostbrand
Frostboden
Frostbeule
Frostbeständigkeit
frostbeständig
fröstelig
frösteln
frostempfindlich
Frostempfindlichkeit
frosten