Fruchtbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFrucht-bil-dung
WortzerlegungFruchtBildung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Fruchtbildung bei Kernobst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, wenn es zur Fruchtbildung kommt, sorgt der Samen für Selbstableger.
Der Tagesspiegel, 28.06.2003
Die Düngung mit phosphorsäurehaltigen Bestandteilen begünstigt die Fruchtbildung der Pflanzen, wirkt auf den Wohlgeschmack von Gemüse und Obst.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 31
Um die für die Fruchtbildung erforderliche Bestäubung der Blüten zu gewährleisten, werden aus Norddeutschland insgesamt rund 4000 Bienenvölker ins Alte Land gebracht.
Die Welt, 14.04.2005
Männliche Hopfenpflanzen, auch die in der Nähe wildwachsenden, rottet man zur Verhütung der Samen- und Fruchtbildung aus.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 256
Zitationshilfe
„Fruchtbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fruchtbildung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fruchtbecher
Fruchtbarkeitszauber
Fruchtbarkeitssymbol
Fruchtbarkeitskult
Fruchtbarkeit
Fruchtblase
Fruchtblatt
Fruchtbonbon
Fruchtbrause
fruchtbringend