Fruchtfleisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFrucht-fleisch
WortzerlegungFruchtFleisch
eWDG, 1967

Bedeutung

essbare Hülle um den Kern einer Frucht
Beispiel:
das wohlschmeckende Fruchtfleisch einer Birne, Orange

Thesaurus

Synonymgruppe
Fruchtfleisch · ↗Fruchtmark · ↗Mark
Oberbegriffe
  • Organ einer Pflanze · Pflanzenorgan · ↗Pflanzenteil · Teil einer Pflanze

Typische Verbindungen
computergeneriert

Avocado Haut Kern Kokosnuss Saft Schal Schale entfernen enthalten essen faserig fest gelb getrocknet grün hell orangefarben restlich rot saftig schmecken schneiden süß weich weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fruchtfleisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu unansehnlich ist die ledrige Schale, zu sauer ist manchem das Fruchtfleisch.
Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38
Unter der Schale verbirgt sich nur wenig helles Fruchtfleisch, es schmeckt sehr bitter.
Bild, 29.09.1999
Dann sägt man sie der Länge nach durch und löst vorsichtig das weiße Fruchtfleisch heraus.
o. A.: Basteln macht Spaß, München: F. Schneider 1965, S. 18
Bei der nassen Methode wird sofort nach der Ernte das Fruchtfleisch entfernt.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 263
Philosophie beschäftigt sich mit dem Kern der Dinge, Lebenskunst mit dem Fruchtfleisch.
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz für Lebenskünstler, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 8
Zitationshilfe
„Fruchtfleisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fruchtfleisch>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fruchtfäule
Fruchtfaser
Fruchtextrakt
früchteschwer
Fruchtentsafter
Fruchtfliege
Fruchtfolge
Fruchtfresser
Fruchtgalle
Fruchtgehäuse