Fußball, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fußball(e)s · Nominativ Plural: Fußbälle
Aussprache
WorttrennungFuß-ball (computergeneriert)
WortzerlegungFußBall1
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
von einer Lederhülle umschlossener, luftgefüllter Ball von vorgeschriebenem Gewicht und Umfang für das Fußballspiel
Beispiele:
den Fußball aufpumpen
mit dem Fußball spielen
den Fußball ins Tor schießen
2.
nur im Singular
Fußballspiel
Fußball spielen
Beispiele:
Fußball ist wohl die volkstümlichste Sportart
der Trainer wies auf die Schwächen im gegenwärtigen Fußball hin
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fuß · fußen · Fußangel · Fußball · Fußgänger · Fußstapfe · Fußvolk
Fuß m. ‘unterer Teil des Beines’, vielfach übertragen auf andere einen Körper (Gefäß, Möbelstück, Bauteil u. a.) tragende Elemente, älter auch Längenmaß, ahd. fuoʒ (8. Jh.), mhd. vuoʒ, asächs. fōt, mnd. vōt, mnl. nl. voet, aengl. fōt, engl. foot, anord. fōtr (germ. *fōt-) und got. fōtus (germ. *fōtu-) sowie aind. pā́t (Akk. pā́dam), griech. pū́s, dor. pṓs, pós, Gen. podós (πούς, πώς, πός, ποδός), lat. pēs (Gen. pedis) ‘Fuß’ führen auf die Wurzel ie. *pē̌d-, *pō̌d- ‘Fuß’. fußen Vb. ‘sich stützen, sich gründen’, mhd. vuoʒen. Fußangel f. ‘Falle, Hindernis’ (15. Jh.). Fußball m. (17. Jh.), nach engl. football. Fußgänger m. ‘wer sich zu Fuß fortbewegt’, mhd. vuoʒgenger ‘Fußsoldat’. Fußstapfe f. ‘Fußabdruck, Fußspur’, gebildet mit ↗Stapfe (s. d.), durch falsche Abtrennung öfter auch Fußtapfe; ahd. fuoʒstapho (Hs. 12. Jh.), mhd. vuoʒstaphe. Fußvolk n. ‘Truppe zu Fuß’, mhd. vuoʒvolc; heute auch scherzhaft ‘einflußlose Menge’.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Leder  ugs. · Pille  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Fußball  ●  Fussi  ugs. · König Fußball  ugs. · Spiel um das runde Leder  ugs.
Sport
Synonymgruppe
Fussi  ugs. · König Fußball  ugs. · Spiel um das runde Leder  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahnung Basketball Fernsehen Fußball Handball Leichtathletik Leidenschaft Mutterland Spaß Sport Sportarten Tennis Volleyball attraktiven bezahlten brasilianischen deutschen englischen europäischen gucken interessiert internationalen italienischen konzentrieren liebt modernen offensiven schönen spanischen spielen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußball‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der schwarze Tag des ägyptischen Fußballs gilt längst als Symbol für die desolate Lage im Land.
Die Zeit, 27.01.2013 (online)
Wir sprechen nämlich über den wichtigsten Moment des deutschen Fußballs.
Der Spiegel, 26.06.2000
Im modernen Fußball gibt es die festen Positionen längst nicht mehr.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 247
Vor Jahren war er einmal hinter mir hergerannt, weil wir sonntags vor seinen Fenstern Fußball gespielt hatten.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 259
Der Fußball an diesem Ort konfrontiert uns alle mit unserer Vergangenheit, steht da, auf Deutsch und auf Polnisch.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 1