Fußballgott, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fußballgott(e)s · Nominativ Plural: Fußballgötter
WorttrennungFuß-ball-gott (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gebet du lieb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußballgott‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaube nur an einen Gott und das ist nicht der Fußballgott.
Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08
Ich halte mich lieber an ihn als an diesen Fußballgott.
Bild, 03.07.2004
Der Fußballgott kann hart sein, wenn er jemanden für noch nicht reif hält, einen großen Erfolg zu vollenden.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2003
Aber sie wurden präsentiert wie Helden, wie Fußballgötter eben, darunter machen wir Fans es nicht.
Der Tagesspiegel, 25.10.2003
Wenn der Fußballgott es will, steht das öffentliche Leben still.
Die Welt, 18.06.2002
Zitationshilfe
„Fußballgott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fußballgott>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußballgeschichte
Fußballfest
Fußballfeld
Fußballfanatismus
Fußballfanatiker
Fußballhase
Fußballkampf
Fußballkanone
Fußballklub
Fußballkönig