Fußballverein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fuß-ball-ver-ein
Wortzerlegung FußballVerein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verein, in dem das Fußballspiel betrieben u. gefördert wird

Typische Verbindungen zu ›Fußballverein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußballverein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fußballverein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Weg zum "bundesweit anerkannten Fußballverein" kann man es nun mal nicht jedem recht machen.
Der Tagesspiegel, 23.05.2000
Mit einem nur mehr zweitklassigen Fußballverein verliert die Stadt nicht nur an Ansehen.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.1994
Der Fußballverein war für mich ein ständiger Spielplatz ohne Bedrückung.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 20
Ein Fußballverein kann seine Mitglieder nicht zwingen, eine bestimmte Hunderasse zu züchten.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 85
Den Skinheads, oder denen, die so aussehen wie die Skinheads im Westen, werden enge Verbindungen zu einigen Fußballvereinen nachgesagt.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 180
Zitationshilfe
„Fußballverein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fu%C3%9Fballverein>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußballverband
Fußballunternehmen
Fußballturnier
Fußballtraining
Fußballtrainer
Fußballwelt
Fußballweltmeister
Fußballweltmeisterschaft
Fußballweltverband
Fußballwettkampf