Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fußgänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fußgängers · Nominativ Plural: Fußgänger
Aussprache  [ˈfuːsgɛŋɐ]
Worttrennung Fuß-gän-ger
Wortzerlegung Fuß Gänger
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jmd., der zu Fuß geht
siehe auch Passant
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein überquerender, kreuzender, unachtsamer Fußgänger
als Akkusativobjekt: einen Fußgänger übersehen, anfahren, überfahren, erfassen
Beispiele:
Einfacher macht Schnee das Autofahren aber auf keinen Fall. Wir sind sicherer zu Fuß unterwegs. […] Auch Fußgänger können durch Schnee und Eis zu Schaden kommen, etwa, weil sie auf glattem Untergrund ausrutschen. [Südkurier, 19.02.2020]
Für Fußgänger ist eine grüne Ampel keine Garantie für eine gesunde Straßenüberquerung – leider ist es überlebenswichtig, genau zu gucken, wer auf sie zurast (nicht wenige Autofahrer verstehen eine auf Rot schaltende Ampel als Ansporn zum Gasgeben). [Der Tagesspiegel, 28.06.2018]
Zwölf Kilometer legte ein schwer beladener Ochsenkarren in etwa pro Tag zurück, 30 Kilometer schaffte ein guter römischer Fußgänger, bis zu 50 Kilometer eine Kutsche, 60 Kilometer eine flott marschierende Truppe von Soldaten und starke 250 Kilometer eine römische Kurierkette. [Allgemeine Zeitung, 02.05.2017]

letzte Änderung:

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fuß · fußen · Fußangel · Fußball · Fußgänger · Fußstapfe · Fußvolk
Fuß m. ‘unterer Teil des Beines’, vielfach übertragen auf andere einen Körper (Gefäß, Möbelstück, Bauteil u. a.) tragende Elemente, älter auch Längenmaß, ahd. fuoʒ (8. Jh.), mhd. vuoʒ, asächs. fōt, mnd. vōt, mnl. nl. voet, aengl. fōt, engl. foot, anord. fōtr (germ. *fōt-) und got. fōtus (germ. *fōtu-) sowie aind. pā́t (Akkusativ pā́dam), griech. pū́s, dor. pṓs, pós, Genitiv podós (πούς, πώς, πός, ποδός), lat. pēs (Genitiv pedis) ‘Fuß’ führen auf die Wurzel ie. *pē̌d-, *pō̌d- ‘Fuß’. – fußen Vb. ‘sich stützen, sich gründen’, mhd. vuoʒen. Fußangel f. ‘Falle, Hindernis’ (15. Jh.). Fußball m. (17. Jh.), nach engl. football. Fußgänger m. ‘wer sich zu Fuß fortbewegt’, mhd. vuoʒgenger ‘Fußsoldat’. Fußstapfe f. ‘Fußabdruck, Fußspur’, gebildet mit Stapfe (s. d.), durch falsche Abtrennung öfter auch Fußtapfe; ahd. fuoʒstapho (Hs. 12. Jh.), mhd. vuoʒstaphe. Fußvolk n. ‘Truppe zu Fuß’, mhd. vuoʒvolc; heute auch scherzhaft ‘einflußlose Menge’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fußgänger · Passant  ●  Fußgeher  österr.
Assoziationen
  • Fußgängerampel  ●  Fußgängersignalanlage Amtsdeutsch · Fußgängerschutzanlage fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Fußgänger‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußgänger‹.

Zitationshilfe
„Fußgänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fu%C3%9Fg%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußgruppe
Fußglied
Fußgetrappel
Fußgestell
Fußgelenk
Fußgängerampel
Fußgängerbereich
Fußgängerbrücke
Fußgängerfurt
Fußgängerin