Fußknöchel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFuß-knö-chel (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

vorspringender Knochen am Fußgelenk
Beispiel:
sich [Dativ] die Fußknöchel an Steinen, beim Laufen verletzen

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Fessel · ↗Fußgelenk · Fußknöchel · ↗Knöchel
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bänderriss link lädiert recht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußknöchel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fliege auf einen Fußknöchel, dort ist die Haut besonders dünn.
Bild, 28.08.2002
Außerdem massierte sie eine Stelle in der Nähe der Fußknöchel.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 29
Er faßte mich an den Fußknöcheln und hob mich hoch.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 49
Indem sie ihn am Fußknöchel festhält, ermangelt jedoch die Ferse des magischen Schutzes.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6378
Schon beim Anblick des bloßen Fußknöchels der Dame stockte einst den Herren der Atem.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2000
Zitationshilfe
„Fußknöchel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fußknöchel>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußknecht
Fußkissen
Fußkettchen
Fußkäse
fußkalt
Fußknochen
fußkrank
Fußkuß
Fußlage
fußlahm