Fußmarsch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fuß-marsch
Wortzerlegung FußMarsch1
eWDG, 1967

Bedeutung

Marsch zu Fuß
Beispiele:
ein mehrstündiger, anstrengender Fußmarsch
zu den Bedingungen des Sportabzeichens gehört auch ein Fußmarsch

Typische Verbindungen zu ›Fußmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußmarsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fußmarsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach einem langen Fußmarsch gelangt man an einen tiefschwarzen See.
Bild, 12.10.2000
Um Viertel nach zehn fallen dann die ersten Bäume, zwanzig Minuten Fußmarsch vom Roten Kreuz entfernt.
Die Zeit, 20.12.1985, Nr. 52
Wenn er Kraft für einen zweiwöchigen Fußmarsch hatte und sich an die Höhe gewöhnte.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 301
Einen weiteren Monat beanspruchte ihr Fußmarsch von dort bis in ihre zukünftige Heimat.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 132
Zitationshilfe
„Fußmarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fu%C3%9Fmarsch>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Füßling
fusslig
Fußleiste
Füßlein
Fußleiden
Fußmassage
Fußmatte
Fußminute
Fußnagel
Fußnote