Fußspur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFuß-spur
WortzerlegungFußSpur
eWDG, 1967

Bedeutung

Spur, die der Fuß hinterlässt
Beispiele:
die Fußspuren waren im Sand, Schnee gut sichtbar
die Polizei sucht nach den Fußspuren des Täters

Thesaurus

Synonymgruppe
Fußspur · ↗Spur
Synonymgruppe
Fußabdruck · Fußspur · ↗Fährte · ↗Spur
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Dinosaurier Erde Fingerabdruck Gott Sand Schnee Tatort blutig digital entdecken frisch hinterlassen menschlich riesig sichtbar verraten versteinert verwischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fußspur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann, von einem Moment zum andern, war die Fußspur zu Ende.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 682
Am Nachmittag war unser Hof mit einem Netz von Fußspuren überzogen.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 93
Daß ich noch hinter ihm war, sah ich nur an seinen Fußspuren im Schlamm.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 616
Mit Hilfe von Brettchen, in welche die Form eines Leopardenfußes geschnitzt ist, werden auch künstliche Fußspuren des Raubtieres hergestellt.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 39
Die Besserwisser, die in Ihren Fußspuren die DDR-Medizin kolonisieren, haben jedenfalls mit den Interessen der dortigen Patienten noch weniger gemein als die alte DDR-Bürokratie.
Der Spiegel, 18.06.1990
Zitationshilfe
„Fußspur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fußspur>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußsprung
Fußspitze
Fußsoldat
Fußsohle
Fußschweiß
Fußstapfe
Fußstapfen
Fußsteig
Fußstreife
Fußstütze