Fußzeug, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFuß-zeug (computergeneriert)
WortzerlegungFußZeug
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Schuhwerk
Beispiel:
als ich das nasse Fußzeug mit Pantoffeln vertauscht hatte [HeineHarzreise3,76]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um es begreiflich zu finden, muß man allerdings selbst nicht nur die Kinderschuhe, sondern schon das in vorgerückten Jahren nötige solidere Fußzeug vertreten haben.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10119
Und weil selbst teures Fußzeug bei Regenwetter nicht mehr durch Gummiüberschuhe bewahrend geschützt wird, ist doch einsehbar, warum Buchhüllen nicht mehr angefertigt werden.
Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51
Zitationshilfe
„Fußzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fußzeug>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußzeile
Fußzehe
Fußwurzel
Fußweg
Fußwaschung
Fustage
Fustanella
Fusti
Fustikholz
Fusuma