Fuchsfell, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFuchs-fell (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Kappe, ein Mantel aus Fuchsfell

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesmal hätten sie die warmen Fuchsfelle nicht gebraucht, denn der Föhn sorgte für angenehme Temperaturen.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1997
Deshalb ist Konrad Lorenz mit Fuchsfellen verkleidet auf Gänse losgekrochen?
Der Tagesspiegel, 06.04.2002
Sie produzieren 70 Prozent der weltweit gehandelten Fuchsfelle und 65 Prozent der Nerzfelle.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2002
Die Gäste, in Wolfs-, Vielfraß- oder Fuchsfelle gekleidet, stellen sich paarweise ein.
Hesse, K.: Feste und Feiern. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 4851
Zitationshilfe
„Fuchsfell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fuchsfell>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fuchsfarm
Fuchsfalle
Fuchsfähe
fuchsen
Fuchseisen
Fuchsgesicht
Fuchsgraben
Fuchshatz
Fuchshengst
Fuchshöhle