Fuder, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fuders · Nominativ Plural: Fuder
Aussprache 
Worttrennung Fu-der
Wortbildung  mit ›Fuder‹ als Erstglied: ↗fuderweise  ·  mit ›Fuder‹ als Letztglied: ↗Heufuder

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Ladung, die ein Wagen, Bauernwagen fasst, eine Wagenladung
    1. [umgangssprachlich, übertrieben] große Menge
  2. 2. [fachsprachlich] Maß für große Weinmengen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Ladung, die ein Wagen, Bauernwagen fasst, eine Wagenladung
Beispiele:
ein Fuder Heu
sie haben heute schon 10 Fuder (Getreide) eingefahren
ein Fuder Mist anfahren, abladen
dort steht ein Wagen mit einem Fuder Stroh
umgangssprachlich, übertrieben große Menge
Beispiel:
du hast ja ein Fuder Sand im Schuh
2.
fachsprachlich Maß für große Weinmengen
Beispiel:
Bestellen Sie ein Fuder Ingelheimer [J. WincklerBomberg11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fuder n. altes Raum- und Flüssigkeitsmaß, auch ‘Fuhre’, ahd. fuodar (Hs. 12. Jh.), mhd. vuoder ‘Fuhre, Wagenlast, übergroße Menge’, asächs. fōðer, mnd. vōder, mnl. voeder, nl. voer, aengl. fōþer, engl. (älter) fother ‘Fuhre’ führen (mit germ. ra-Suffix) auf germ. *fōþra-, das im Ablaut zu *faþma- (s. ↗Faden) steht und wie dieses ursprünglich das Maß der ausgebreiteten Arme bezeichnet.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fuhre · ↗Ladung · ↗Wagenladung (voll)  ●  (das) Fuder  fachspr., veraltet

Verwendungsbeispiele für ›Fuder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil er sich aber zur Zeit jeden Tag durch Fuder von Akten kämpft, nimmt er lieber das Auto.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2002
Gestern haben wir wieder drei Fuder Wein und 2600 Flaschen Sekt gekriegt.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 296
Vater kann sich den Heusack unterlegen und beim Fuder aufsitzen.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 307
Auf schweren Schlitten stapelt man Holz auf oder von den benachbarten Gütern große Fuder Heu als Winterfutter.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 17849
Sie hexte den Rehen und Hirschen ein Fuder Heu vor, den Eichhörnchen einen Korb voller Haselnüsse, den Waldmäusen Haferkörner und Bucheckern.
Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 91
Zitationshilfe
„Fuder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fuder>, abgerufen am 05.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fudeln
fuddeln
fuchtig
fuchteln
Fuchtelei
fuderweise
Fuero
fuffzehn
Fuffziger
Fufu