Fuhre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fuhre · Nominativ Plural: Fuhren
Aussprache
WorttrennungFuh-re
Wortbildung mit ›Fuhre‹ als Erstglied: ↗Fuhrbetrieb · ↗Fuhrgeschäft · ↗Fuhrhalter · ↗Fuhrherr · ↗Fuhrhof · ↗Fuhrknecht · ↗Fuhrleute · ↗Fuhrlohn · ↗Fuhrmann · ↗Fuhrpark · ↗Fuhrunternehmen · ↗Fuhrunternehmer · ↗Fuhrweg · ↗Fuhrwerk · ↗Fuhrwesen · ↗fuhrenweise · ↗fuhrwerken
 ·  mit ›Fuhre‹ als Letztglied: ↗Bauernfuhre · ↗Holzfuhre · ↗Lohnfuhre · ↗Mietfuhre · ↗Mistfuhre · ↗Müllfuhre · ↗Unglücksfuhre
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Wagen, Auto mit Ladung
Beispiele:
eine Fuhre Heu, Stroh, Holz, Kartoffeln
ein Bauer mit seiner Fuhre begegnete ihm
das, was in einen Wagen geladen worden ist, Wagenladung
Beispiele:
das Auto hat eine Fuhre Sand geladen
dort liegen fünf Fuhren Briketts
Wagen
Beispiel:
Auf kleinen Fuhren, vor denen Kühe gespannt waren ... kehrten die Armeen heim [Kisch1,339]
2.
Fahrt, Transport mit dem Wagen, Auto
Beispiele:
er übernimmt die Fuhre
er macht Fuhren nach S
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fuhre · Fuhrmann · Fuhrpark · Fuhrwerk · fuhrwerken
Fuhre f. ‘Fahrt, Transport mit Wagen, Wagenlast’, ahd. fuora (9. Jh.), mhd. vuore ‘Reise, Weg, Gefolge, Last, Unterhalt, Lebensweise’, mnd. vōre, aengl. fōr ‘Fahrt, Fahrzeug’ ist eine dehnstufig ablautende Substantivbildung zu den unter ↗fahren (s. d.) aufgeführten Verbformen; s. auch ↗Fahrt. Verlust des Endungs-e zeigen heute Zusammensetzungen wie Aus-, Ein-, Zufuhr, die seit langem (wie wohl auch Fuhre) als zu ↗führen gehörig empfunden werden. Fuhrmann m. ‘Lenker einer Fuhre, Pferdeführer’ (15. Jh.). Fuhrpark m. ‘Gesamtheit der Fahrzeuge eines Fuhrbetriebes’ (20. Jh.). Fuhrwerk n. ‘Fahrzeug’ (mit Zugviehbespannung), spätmhd. vuorwerc; davon abgeleitet fuhrwerken Vb. ‘herumfahren, mit dem Wagen befördern’, auch ‘unruhig und ohne Umsicht herumwirtschaften’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fuhre · ↗Fuhrwerk
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anlieferung · ↗Auslieferung · ↗Belieferung · ↗Lieferung · ↗Sendung · ↗Zustellung · ↗Überbringung  ●  Fuhre  ugs. · ↗Rutsche  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
Fuhre · ↗Ladung · ↗Wagenladung (voll)  ●  ↗(das) Fuder  fachspr., veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fuhre Schwung Tonne abladen abliefern beschleunigen bestellen holen kippen laden letzt nah rollen schieben transportieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fuhre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stritten sich um lukrative Fuhren von Arbeitern zur nächsten Stadt.
Bild, 06.11.1999
Ich fahre die Kinder in zwei Fuhren zum Laden zurück.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 317
Am Montag haben wir zwei Fuhren ins Feld gefahren und eingemietet.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.12.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Das Leben ist kurz, und der Fuhren sind so viel, so viel.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 42
Neben uns wartete die Fuhre nach Amsterdam, links von uns die nach Venedig.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 51
Zitationshilfe
„Fuhre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fuhre>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fuhrbetrieb
führbar
Fühlungnahme
Fühlung
fühlsam
führen
führend
fuhrenweise
Führer
Führerausweis