Fuhrmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fuhrmann(e)s · Nominativ Plural: Fuhrmänner
Aussprache
WorttrennungFuhr-mann
WortzerlegungFuhreMann
Wortbildung mit ›Fuhrmann‹ als Letztglied: ↗Rollfuhrmann
eWDG, 1967 und DWDS, 2016

Bedeutung

veraltend kleiner Fuhrunternehmer, Kutscher
entsprechend der Bedeutung von FuhrleuteQuelle: DWDS, 2016
Beispiele:
Fuhrmann Henschel [G. Hauptm.FuhrmannTitel]
[die Spedition] wo er vor dem Krieg Fuhrmann gewesen sei [SeghersDie Toten6,62]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fuhre · Fuhrmann · Fuhrpark · Fuhrwerk · fuhrwerken
Fuhre f. ‘Fahrt, Transport mit Wagen, Wagenlast’, ahd. fuora (9. Jh.), mhd. vuore ‘Reise, Weg, Gefolge, Last, Unterhalt, Lebensweise’, mnd. vōre, aengl. fōr ‘Fahrt, Fahrzeug’ ist eine dehnstufig ablautende Substantivbildung zu den unter ↗fahren (s. d.) aufgeführten Verbformen; s. auch ↗Fahrt. Verlust des Endungs-e zeigen heute Zusammensetzungen wie Aus-, Ein-, Zufuhr, die seit langem (wie wohl auch Fuhre) als zu ↗führen gehörig empfunden werden. Fuhrmann m. ‘Lenker einer Fuhre, Pferdeführer’ (15. Jh.). Fuhrpark m. ‘Gesamtheit der Fahrzeuge eines Fuhrbetriebes’ (20. Jh.). Fuhrwerk n. ‘Fahrzeug’ (mit Zugviehbespannung), spätmhd. vuorwerc; davon abgeleitet fuhrwerken Vb. ‘herumfahren, mit dem Wagen befördern’, auch ‘unruhig und ohne Umsicht herumwirtschaften’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fiaker · ↗Fuhrknecht · Fuhrmann · ↗Kutscher · Pferdelenker · ↗Postkutscher  ●  ↗Postillon  franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Fuhrmann · Karrenführer · Karrer · Kärcher · Kärer · ↗Kärrner

Typische Verbindungen
computergeneriert

Capella Hauptstern Hund Kapella Orion Perseus Stier Tod Zwilling alt altgedient aufgehen blinken erfahren funkeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fuhrmann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei kippt auch dem besten Fuhrmann einmal der Wagen um.
Bild, 15.02.2005
Dennoch, Fuhrmann, der er sei, werde er den Wagen nicht umfallen lassen.
Die Zeit, 29.09.1967, Nr. 39
Dort läßt er es durch einen ihm empfohlenen Fuhrmann abholen und dem Empfänger zuführen.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 388
Ich sagte: Ich glaube, das wird nicht schwer halten, der ist immer mit einem gewissen Fuhrmann zusammen.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung der achtjährigen Lucie Berlin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6467
Mach mir den Gaul nicht scheu: reize mich nicht, lüge mich nicht so an, ursprünglich vom Fuhrmann gesagt.
Röhrich, Lutz: Gaul. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 20273
Zitationshilfe
„Fuhrmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fuhrmann>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fuhrlohn
Fuhrleute
Fuhrknecht
führig
Fuhrhof
Fuhrmannsbluse
Fuhrpark
Führring
Führung
Führungsakademie