Funeralien

WorttrennungFu-ne-ra-li-en
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben, veraltet Leichenbegängnis mit feierlichem Gepränge

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht Paul, sondern sie entscheiden, wer die Funeralien ausrichten darf.
Die Zeit, 03.03.1969, Nr. 09
Das waren die letzten siebziger Jahre, in denen die großen Funeralien des Fortschrittsgedankens abgehalten werden sollten.
Die Zeit, 18.01.1988, Nr. 03
Bei den am 12. März 1622 begangenen Funeralien führte er die Gruppe der Kapläne in der Prozession an.
Steele, John: Philips. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 25883
Zitationshilfe
„Funeralien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funeralien>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
funerale
funebre
funeber
Fundus
Fundunterschlagung
Fünf
Fünf-Prozent-Hürde
Fünf-Sterne-Hotel
Fünfakter
fünfbogig