Funkanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFunk-an-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungFunk1Anlage
eWDG, 1967

Bedeutung

Sendeeinrichtung (und Empfangseinrichtung)
Beispiel:
das Schiff ist mit einer Funkanlage ausgerüstet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betreiber

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Funkanlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Kontrolle der Funkanlagen würde auch ein größerer Abstand ausreichen.
Der Tagesspiegel, 16.04.2003
Unter anderem sichert eine moderne Funkanlage die Kommunikation im Tunnel.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2002
Er trug keine Schwimmweste, an Bord gab es keine Funkanlage.
Bild, 15.06.1998
Auf dem vierten Passagiersitz reiste eine eigens eingebaute starke Funkanlage mit.
Der Spiegel, 06.02.1984
Die eigentliche Funkanlage kam in eine der ehemaligen Hofküchen, einen gewölbten Saal mit ungeheuren Herden.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 888
Zitationshilfe
„Funkanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funkanlage>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Funkamateur
Funkakademie
Funk
Funikulitis
Funiculus
Funkaufklärung
Funkaufnahme
Funkausstellung
Funkbake
Funkball