Funkenflug, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFun-ken-flug (computergeneriert)
WortzerlegungFunkenFlug
eWDG, 1967

Bedeutung

der Umstand, dass von einem Brand, einer Feuerstelle dauernd Funken weggetrieben werden
Beispiele:
der Funkenflug bei Dampflokomotiven
durch Funkenflug gerieten auch benachbarte Häuser in Brand
den Funkenflug beseitigen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brand Explosion Feuer Kurzschluss Rauch Schweißarbeiten Schweißen Ursache ausgelöst entzündet gefährlichen heftigem verursachte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Funkenflug‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursache für diese Brände sei Funkenflug, der von bremsenden Zügen ausgelöst werde.
Die Zeit, 25.05.2009, Nr. 21
Diese Siedlungen erzeugen einen permanenten Funkenflug, an dem sich die alltäglich gewordenen Explosionen entzünden.
Der Tagesspiegel, 20.03.2002
Kurz darauf entzündete sich das aus dem ersten Wagon austretende Propan-Butan-Gemisch wahrscheinlich am Funkenflug.
Die Welt, 19.03.2004
Wer tanzt, antwortet der Nacht, dem Feuer, dem Funkenflug der Sterne.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 90
Fahrt im Dunkeln mit endlosen Aufenthalten und unglaublichem Funkenflug der Maschine.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 40
Zitationshilfe
„Funkenflug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funkenflug>, abgerufen am 27.06.2017.

Weitere Informationen …