Funkstreife, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Funk-strei-fe
Wortzerlegung Funk1Streife
Wortbildung  mit ›Funkstreife‹ als Erstglied: ↗Funkstreifenwagen
eWDG, 1967

Bedeutung

Funkwagenstreife

Typische Verbindungen zu ›Funkstreife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Funkstreife‹.

Verwendungsbeispiele für ›Funkstreife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch eine wenig später eintreffende Funkstreife ließ er sich dann widerstandslos festnehmen.
Der Tagesspiegel, 27.11.2004
Einer Funkstreife war der junge Mann wegen seiner verdreckten Kleidung aufgefallen.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002
Es war keine Funkstreife da, es wäre auch gar keine nötig gewesen.
Die Zeit, 01.01.1973, Nr. 01
Die Funkstreife ist natürlich auch wie wild dahingefahren, aber vielleicht geradeaus.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 61
Man dachte wohl, daß sie zu Josef gehörten, und dann vernahm man die Sirenen, die Sirenen der Funkstreife und der Militärpolizei.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 149
Zitationshilfe
„Funkstreife“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funkstreife>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Funkstörung
Funkstille
Funkstelle
Funkstation
Funkspruch
Funkstreifenwagen
Funktaxi
Funktechnik
funktechnisch
Funktelefon