Funktechnik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFunk-tech-nik (computergeneriert)
WortzerlegungFunk1Technik
eWDG, 1967

Bedeutung

Zweig der Elektrotechnik, der sich mit der Informationsübermittlung durch elektromagnetische Wellen beschäftigt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bluetooth analog ausstatten digital drahtlos modern veraltet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Funktechnik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausgelöst wird der Kampf durch die zunehmende Verbreitung digitaler Funktechnik.
Die Zeit, 22.09.2008, Nr. 38
Demnach sollen ab 2005 mehr vernetzte Objekte mit meist unsichtbarer Funktechnik miteinander kommunizieren als menschliche Wesen.
Die Welt, 26.03.2003
Der Kunde solle erfahren, welche Ware mit der Funktechnik markiert ist.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2003
Auch im Linux-Lager hat man sich die Integration der Funktechnik zum Ziel gesetzt.
C't, 1999, Nr. 25
Für seine Verdienste um die Funktechnik wurde er bereits im Vorjahr zum Vizepräsidenten der größten radiowissenschaftlichen Vereinigung Amerikas gewählt.
o. A.: 1929. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3751
Zitationshilfe
„Funktechnik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funktechnik>, abgerufen am 18.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Funktaxi
Funkstreifenwagen
Funkstreife
Funkstörung
Funkstille
funktechnisch
Funktelefon
Funktelegraf
Funktelegrafie
funktelegrafisch