Funkzelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Funkzelle · Nominativ Plural: Funkzellen
Aussprache ['fʊŋkʦɛlə]
Worttrennung Funk-zel-le
Wortzerlegung Funk1Zelle
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Funktechnik räumlich begrenzter Bereich, in dem von einer Basisstation aus drahtlos gesendete Signale zur Datenübermittlung empfangen und gesendet werden können
Kollokationen:
als Genitivattribut: ein Wechsel der Funkzelle
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich [zu einem bestimmten Zeitpunkt] in einer Funkzelle befinden
Beispiele:
Mobilfunknetze bestehen aus einzelnen Funkzellen, in denen eine Vielzahl an unterschiedlichen Teilnehmern per Mobilfunkstandard drahtlos kommuniziert. [NFON Glossar, 04.08.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Durch eine Funkzellenabfrage kann die Polizei feststellen, welche Mobiltelefone in einem bestimmten Gebiet – eben der Funkzelle – aktiv waren. [Der Standard, 05.03.2015]
Je mehr Nutzer aus einer Funkzelle auf das Netz zugreifen, umso weniger Geschwindigkeit erreicht das einzelne Gerät. [Westdeutsche Zeitung, 31.10.2014]
Besonders bei Starts und Landungen [von Flugzeugen], wenn Mobiltelefone aus der Vogelperspektive heraus gleich mehrere Funkzellen orten und anwählen können, drohen Störungen. [Der Spiegel, 11.12.2000, Nr. 50]
Jeder Rechner mit drahtloser Netzwerkkarte bildet eine so genannte Funkzelle. [C’t, 1999, Nr. 25]

Typische Verbindungen zu ›Funkzelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Funkzelle‹.

Zitationshilfe
„Funkzelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Funkzelle>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Funkzeichen
Funkwetterdienst
Funkwesen
Funkwellen
Funkweg
fünsch
Funsel
Funzel
funzelig
Funzellicht