Fussel, die, der oder das

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fussel · Nominativ Plural: Fusseln
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fussels · Nominativ Plural: Fusseln
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fussels · Nominativ Plural: Fusseln
Aussprache
WorttrennungFus-sel
Wortbildung mit ›Fussel‹ als Erstglied: ↗Fusselchen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich unerwünschtes Fädchen, Fäserchen
Beispiele:
der Staubsauger nimmt die Fusseln vom Teppich gut auf
du hast am Kleid eine Fussel
an den Weingläsern dürfen keine Fusseln vom Geschirrtuch zu sehen sein
eine Fussel in der Schreibfeder
von dem Teppich, Pullover lösen sich Fusseln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fussel · fusseln · fusselig
Fussel f. ‘losgelöstes Fädchen, Härchen’. Etymologischer Zusammenhang mit bedeutungsnahem ↗Faser (s. d.) ist anzunehmen. Vgl. als landschaftliche Varianten frühnhd. visel, nhd. (südd.) Fisel, Fissel, (nordd.) Fusel, Fussel ‘abgelöstes Fädchen, Faser, Franse’. fusseln Vb. ‘Fäden oder Fasern absondern, ausfransen’, vgl. faseln ‘zupfen, Fäden ausziehen’, fasern, fisern, fusern ‘sich in Fäden oder Fasern lösen’. fusselig Adj. ‘faserig, fransig’ (19. Jh.), besonders in der Wendung sich den Mund fusselig (auch fransig) reden ‘wiederholt, hartnäckig ermahnen, immer wieder auf etw. hinweisen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fluse · Fussel
Synonymgruppe
Fussel · ↗Knötchen (auf Textilien, z.B. Pullover) · ↗Pilling · Wollknötchen  ●  Miezel  ugs., regional · Möppchen  ugs., regional · ↗Wollmaus  ugs., regional

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Bauchnabel Haar Hose Jackett Pullover Revers zupfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fussel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche Songs kommen so leicht zu ihm wie Fusseln auf einen Mantel.
Die Zeit, 14.10.2013, Nr. 41
Sie ist unheilbar krank, aber sie greift nach jedem Fussel Leben.
Bild, 28.03.2003
Insbesondere Fehler auf dem Weißbild kann man leicht mit Fusseln verwechseln, sie fallen weniger auf.
C't, 1998, Nr. 6
Er meint natürlich nicht den Alkohol, sondern die edlen Fusseln darin.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2004
Fusseln an der Zeichenfeder wischst du gleich mit einem Leinenläppchen ab.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 1
Zitationshilfe
„Fussel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fussel>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …