Futterhäuschen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Futterhäuschens · Nominativ Plural: Futterhäuschen
Aussprache
WorttrennungFut-ter-häus-chen
WortzerlegungFutter1Häuschen
eWDG, 1967

Bedeutung

Vogelhäuschen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Winter macht es Freude, Vögel im Futterhäuschen zu beobachten.
Bild, 04.11.2000
Anschließend kann das Futterhäuschen durch mehrere Lackanstriche und vorhergehendes Grundieren wetterfest imprägniert werden.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 121
Die kleinen Zugvögel mit dem frommen Namen erweisen sich am Futterhäuschen als Berserker.
Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45
Das Gedicht regte sie an, von ihren Erlebnissen zu berichten und den Vögeln ein Futterhäuschen aufzustellen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 223
Blaumeisen oder Kohlmeisen lassen auch eine gehaltvolle Erdnussmischung nicht unberührt am Futterhäuschen hängen.
Der Tagesspiegel, 09.02.2005
Zitationshilfe
„Futterhäuschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Futterhäuschen>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Futterhaus
Futtergrundlage
Futtergras
Futtergetreide
Futtergerste
Futterkalk
Futterkammer
Futterkartoffel
Futterkiste
Futterklee