Futterroggen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFut-ter-rog-gen
WortzerlegungFutter1Roggen
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Futtergetreide

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Futterroggen kann dann das Feld noch mit Runkeln oder Steckrüben bepflanzt oder zum Anbau von Raps vorbereitet werden.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 217
Die Verwertung von Brotroggen als Futterroggen kostet den Staat erhebliche Mittel, die man mit 40 bis 50 DM je t beziffern kann.
Die Zeit, 07.04.1955, Nr. 14
Als Vorfrüchte eignen sich Winterspinat, Porree, Landsberger Gemenge und Futterroggen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 259
Zitationshilfe
„Futterroggen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Futterroggen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Futterreißer
Futterraufe
Futterration
Futterplatz
Futterpflanze
Futterrübe
Futtersack
Futterschneidemaschine
Futterschneidmaschine
Futterschrot