Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gämse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gämse · Nominativ Plural: Gämsen
Aussprache 
Worttrennung Gäm-se
Ungültige Schreibung Gemse
Rechtschreibregel § 13
Wortbildung  mit ›Gämse‹ als Erstglied: Gämsbart · Gämsbock · Gämsjäger · Gämswurz · gämsfarben
eWDG

Bedeutung

der Ziege ähnlicher, im Hochgebirge gesellig lebender Paarhufer, der sehr gewandt klettert und springt, von gedrungenem, kräftigem Körperbau ist und senkrecht vom Schädel aufsteigende Hörner hat, deren Spitzen beim Bock hakig nach hinten gebogen, bei der Geiß einfach gekrümmt sind
Beispiele:
ein Rudel Gämsen
die Gämse steht mit dem Kopf bergab am steilen Hang, tritt mit großer Behutsamkeit auf
er klettert wie eine Gämse, ist scheu wie eine Gämse

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Gamsen · Gämse · Gämsen  ●  Gams  Jägersprache · Gamswild  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Gemse‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gämse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Näher als auf 180 Meter kommen die Gämsen sicher nicht. [Die Welt, 23.06.2001]
Nur die Gämsen, die wir weiter unten Mobil sahen, fühlen sich anscheinend in diesem Gelände sicher. [Der Tagesspiegel, 24.11.2001]
Und während man beobachtet, wie ein Rudel Gämsen talwärts zieht, versinkt ein glücklicher Tag im Dunkel. [Die Zeit, 08.01.2007, Nr. 03]
Bis man 63 Gämsen in einer bayerischen Staatsjagd findet, muss man weit laufen. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2004]
Ein Pfad, auf dem Wanderer akut die absurde Begierde durchzuckt, sich in Gämsen zu verwandeln. [Die Welt, 12.07.2003]
Zitationshilfe
„Gämse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/G%C3%A4mse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gämsbock
Gämsbart
Gälische
Gälisch
Gähnkrampf
Gämsgehörn
Gämsgeiß
Gämsjäger
Gämskitz
Gämsleder