Gängelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gängelung · Nominativ Plural: Gängelungen
Aussprache [ˈgɛŋəlʊŋ]
Worttrennung Gän-ge-lung
Wortzerlegung  gängeln -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Gängelung · Schikane

Typische Verbindungen zu ›Gängelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gängelung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gängelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im letzten Jahr erlebten die Journalisten eine Gängelung, wie lange nicht mehr.
Die Welt, 17.01.2005
Mit allen nur denkbaren Tricks versucht die Industrie, sich von Fall zu Fall der Gängelung durch diese Verordnung zu entziehen.
Der Spiegel, 17.11.1986
Wieder andere wenden sich gegen eine weitere staatliche Gängelung unseres Lebens.
Die Zeit, 03.08.1984, Nr. 32
Der Kyniker kündigt also die landläufige Gängelung durch die tief eingefleischten Schamgebote.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 308
Private Initiative in Gesellschaft und Wirtschaft verdient Ermutigung, nicht Gängelung.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 235
Zitationshilfe
„Gängelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/G%C3%A4ngelung>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gängeln
Gängelei
Gängelband
Gangdifferenz
gangbar
Gänger
Gangfenster
ganggenau
Ganggenauigkeit
Ganggestein