Gör, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gör(e)s · Nominativ Plural: Gören
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

norddeutsch, berlinisch
Synonym zu Göre (Lesart 2)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gör · Göre
Gör n. Göre f. (berlin. Jöhre) scherzhaft ‘kleines Kind’, geringschätzig ‘unartiges oder lebhaftes Kind’, stammt aus dem Nd. und ist seit dem 17. Jh. belegt. Die Herkunft ist ungeklärt. Es handelt sich vielleicht um eine Bildung zu einem Adjektiv, das in rhein. gor ‘gering, armselig’ erhalten und in der Ableitung ahd. gōrag (9. Jh.), mhd. gōrec ‘gering, armselig’ überliefert ist, so daß Gör(e) eigentlich als ‘kleines, armseliges Wesen’ zu deuten ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gör · verzogenes Kind  ●  ↗Balg  derb
Oberbegriffe
  • Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bair. · Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleiner  ugs. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Synonymgruppe
Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · ↗Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bair. · Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · ↗Kiddie  ugs. · Kleiner  ugs. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

dumm frech pubertierend quengelnd süß ungezogen verwöhnt verzogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gör‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieso spricht dieses Gör so altbacken, und was will sie überhaupt?
Die Zeit, 22.05.1987, Nr. 22
Das Gör war vor mir dran und da in dem Haus.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2000
Da wird zwar manchmal gemeckert, das "Gör" am Ende aber doch ans Herz gedrückt.
Die Welt, 21.01.2005
Das Gör spielt seit der vergangenen Woche neu verfilmt in deutschen Kinos.
Der Tagesspiegel, 23.02.2002
Je länger wir warten, um so mehr kommt mir das süße, blonde Baby eine Sitzreihe weiter als ewig quengelndes Gör vor.
Die Zeit, 12.08.1988, Nr. 33
Zitationshilfe
„Gör“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gör>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Göpelwerk
Göpel
Gopak
googlen
googeln
Gording
gordisch
Göre
Gorgonen
Gorgonenhaupt