Göttergeschenk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGöt-ter-ge-schenk
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben herrliches Geschenk

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leben und Jugend rückten ihm seit je als die wichtigsten Göttergeschenke zusammen.
Hampe, J. Chr.: Gerontologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 15845
Es klingt nach Schlaraffenland und Göttergeschenk, nach Wünscheerfüllung und Märchen.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1994
In der antiken Mythologie galt es als größtes Göttergeschenk, erhielt ein Sterblicher die ewige Jugend eingehaucht.
Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01
Da konnte Wasser als Göttergeschenk sogar Mädchen, die zu Angelhaken gekrümmte Nadeln hineinwarfen, einen Liebsten bescheren.
Der Tagesspiegel, 10.08.2001
Für Lionel Jospin kommt die Rehabilitierung von Strauss-Kahn aber einem Göttergeschenk gleich.
Die Welt, 10.01.2002
Zitationshilfe
„Göttergeschenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Göttergeschenk>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottergebenheit
gottergeben
Göttergatte
Göttergabe
Götterfunken
Götterglanz
göttergleich
Götterliebling
Göttermahl
Göttersage