Göttlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Gött-lich-keit
Wortzerlegung göttlich -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Divinität · Göttlichkeit · göttliches Wesen

Typische Verbindungen zu ›Göttlichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Göttlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Göttlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Götter lieben, ist es bald aus mit ihrer Göttlichkeit. [Die Zeit, 02.10.1995, Nr. 40]
Gold galt bei den alten Ägyptern als Symbol der Göttlichkeit. [Die Welt, 14.08.1999]
Er bestand in der Idee – oder Illusion – von der Göttlichkeit der kaiserlichen Linie. [Antoni, Klaus: Kokutai - Das 'Nationalwesen' als japanische Utopie. In: ders., Der himmlische Herrscher und sein Staat, München: Iudicium 1991, S. 45]
Zur Demonstration seiner Göttlichkeit wird das Wirkliche immer bloß zynisch wiederholt. [Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 168]
Während dieser sich selbst als Gott sah, sprach Chomeini dem Volk Göttlichkeit zu. [Die Zeit, 18.07.2006, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Göttlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/G%C3%B6ttlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Göttin
Götterwelt
Göttervater
Göttertrunk
Göttertrank
Götze
Götzenaltar
Götzenanbeter
Götzenbild
Götzendiener