Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gültigkeitsdauer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gültigkeitsdauer · Nominativ Plural: Gültigkeitsdauern
Aussprache 
Worttrennung Gül-tig-keits-dau-er
Wortzerlegung Gültigkeit Dauer
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Gültigkeitsdauer der Aufenthaltsgenehmigung war begrenzt

Thesaurus

Synonymgruppe
Gültigkeitsdauer · Laufzeit
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gültigkeitsdauer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gültigkeitsdauer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gültigkeitsdauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gültigkeitsdauer beträgt drei Jahre, es kann aber beiderseits auf drei Monate gekündigt werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]]
So wie die Höhe des Limits kann der Investor auch die Gültigkeitsdauer des Auftrags frei wählen. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
Die Gültigkeitsdauer liegt zwischen einem und sieben Tagen, die Preise zwischen etwa 12 und 53 Mark. [Die Zeit, 13.09.1985, Nr. 38]
Dabei sollte auch eine Gültigkeitsdauer für die Liste vereinbart werden. [C't, 1999, Nr. 3]
Dieses Gesetz kann aber vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des bestehenden Beschlusses nicht mehr in Kraft gesetzt werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]]
Zitationshilfe
„Gültigkeitsdauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/G%C3%BCltigkeitsdauer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gültigkeitsbereich
Gültigkeit
Gülte
Gült
Gülle
Gültigkeitserklärung
Günsel
Günstigkeitsprinzip
Günstling
Günstlingswirtschaft